Kaffee richtig zu mahlen ist eine der wichtigsten "Taten" für den perfekten Espresso. Hier finden Sie alle Tips dazu.

 

Stellen Sie sich bitte folgendes vor: Sie sind stolzer Besitzer eines der besten Espresso-Sorten auf dem Markt - natürlich in Bohnenform (siehe auch Lagerung von Espresso) und können die Bohnen nicht entsprechend zum passenden gemahlenen Kaffeepulver weiterverarbeiten . . . . . . .

 

Natürlich könnten Sie bereits gemahlenen Espresso im Handel erwerben, die Wahrscheinlichkeit, dass es sich hierbei um den passenden Mahlgrad handelt ist leider minimal. Auch die Frische leidet hierbei.

 

Also: SELBER DEN LECKEREN ESPRESSO FRISCH UND PASSEND ZU IHRER ESPRESSOMASCHINE MAHLEN!

 

Für alle Espresso-Produkte (Espresso; Cappuccino; Latte Macchiato; Latte-Art usw.) benötigen Sie als Basis einen (passend) fein gemahlenes und frisches Kaffeepulver. Im Normalfall wird Ihre Espressomaschine von 18 Bar Pumpendruck (ist so etwas wie ein Standard) auf 8-9 Bar Wasserdruck am Siebträger gedrosselt. Hier haben Sie (ausser bei hochwertigen Bar-Maschinen) keine Einstellmöglichkeiten.

 

DIE GOLDENE REGEL DES ESPRESSOS:

  1. Die optimale Extraktion lautet EIN ESPRESSO (ca. 30 ml) in 20-30 SEKUNDEN bei ca. 92-94 Grad Siebträgertemperatur.
  2. Dies ausgehend von einer EINZELPORTION und 7-9 Gramm Espressopulver.

Läuft der Kaffee zu schnell durch: Stellen Sie Ihre Mühle nach und nach und BEI DREHENDEM MOTOR in Richtung FEINER! Der Espresso sieht in diesem Fall zu hell aus. Schmeckt ein wenig saurer. Der "Kaffeekuchen" (das was nach der Extraktion im Siebträger ist) fühlt sich grob an und bricht beim Ausklopfen auseinander. Denken Sie daran, dass das Verändern des Mahlgrades Einfluss auf die Menge hat! Also nachwiegen! MENGE UND MAHLGRAD KONTROLLIEREN.

Läuft der Espresso zu langsam durch: Stellen Sie Ihre Mühle nach und nach und BEI DREHENDEM MOTOR in Richtung GRÖBER! Der Espresso ist "verbrannt" - sieht sehr dunkel aus; die Crema ist fast schwarz und geht schnell kaputt. Der Espresso schmeckt bitter. Der "Kaffeekuchen" kann breiig werden. Sollten Sie hingegen den Mahlgrad des Espresso richtig eingestellt haben, erthalten Sie folgende Ergebnise: - Exktraktion Espresso (ca. 30 ml) in etwa 25 Sekunden - Nussige und schokoladige Crema - Ausgehend von unserem Testsieger "Numero1": Crema Halbwertszeit (das Volumen verringert sich um die Hälfte) ca. 50-60 Sekunden! - "Tigermuster" auf der Oberfläche des Espresso.

 perfekter-espresso_600

Kaffee richtig zu mahlen ist eine der wichtigsten "Taten" für den perfekten Espresso. Hier finden Sie alle Tips dazu.   Stellen Sie sich bitte folgendes vor: Sie sind stolzer Besitzer... mehr erfahren »
Fenster schließen

Kaffee richtig zu mahlen ist eine der wichtigsten "Taten" für den perfekten Espresso. Hier finden Sie alle Tips dazu.

 

Stellen Sie sich bitte folgendes vor: Sie sind stolzer Besitzer eines der besten Espresso-Sorten auf dem Markt - natürlich in Bohnenform (siehe auch Lagerung von Espresso) und können die Bohnen nicht entsprechend zum passenden gemahlenen Kaffeepulver weiterverarbeiten . . . . . . .

 

Natürlich könnten Sie bereits gemahlenen Espresso im Handel erwerben, die Wahrscheinlichkeit, dass es sich hierbei um den passenden Mahlgrad handelt ist leider minimal. Auch die Frische leidet hierbei.

 

Also: SELBER DEN LECKEREN ESPRESSO FRISCH UND PASSEND ZU IHRER ESPRESSOMASCHINE MAHLEN!

 

Für alle Espresso-Produkte (Espresso; Cappuccino; Latte Macchiato; Latte-Art usw.) benötigen Sie als Basis einen (passend) fein gemahlenes und frisches Kaffeepulver. Im Normalfall wird Ihre Espressomaschine von 18 Bar Pumpendruck (ist so etwas wie ein Standard) auf 8-9 Bar Wasserdruck am Siebträger gedrosselt. Hier haben Sie (ausser bei hochwertigen Bar-Maschinen) keine Einstellmöglichkeiten.

 

DIE GOLDENE REGEL DES ESPRESSOS:

  1. Die optimale Extraktion lautet EIN ESPRESSO (ca. 30 ml) in 20-30 SEKUNDEN bei ca. 92-94 Grad Siebträgertemperatur.
  2. Dies ausgehend von einer EINZELPORTION und 7-9 Gramm Espressopulver.

Läuft der Kaffee zu schnell durch: Stellen Sie Ihre Mühle nach und nach und BEI DREHENDEM MOTOR in Richtung FEINER! Der Espresso sieht in diesem Fall zu hell aus. Schmeckt ein wenig saurer. Der "Kaffeekuchen" (das was nach der Extraktion im Siebträger ist) fühlt sich grob an und bricht beim Ausklopfen auseinander. Denken Sie daran, dass das Verändern des Mahlgrades Einfluss auf die Menge hat! Also nachwiegen! MENGE UND MAHLGRAD KONTROLLIEREN.

Läuft der Espresso zu langsam durch: Stellen Sie Ihre Mühle nach und nach und BEI DREHENDEM MOTOR in Richtung GRÖBER! Der Espresso ist "verbrannt" - sieht sehr dunkel aus; die Crema ist fast schwarz und geht schnell kaputt. Der Espresso schmeckt bitter. Der "Kaffeekuchen" kann breiig werden. Sollten Sie hingegen den Mahlgrad des Espresso richtig eingestellt haben, erthalten Sie folgende Ergebnise: - Exktraktion Espresso (ca. 30 ml) in etwa 25 Sekunden - Nussige und schokoladige Crema - Ausgehend von unserem Testsieger "Numero1": Crema Halbwertszeit (das Volumen verringert sich um die Hälfte) ca. 50-60 Sekunden! - "Tigermuster" auf der Oberfläche des Espresso.

 perfekter-espresso_600

Filter schließen
von bis
Zuletzt angesehen
Top